1. Experten-BERATUNG

Wir sind lösungsorientierter Folien-
und Verpackungsexperte.

2. Folien-VERARBEITUNG

Mit der neuen "Experten-Methode"
setzen Sie neue Maßstäbe.

3. Qualitäts-PRODUKTE

Perfekt präsentiert – Produkt-
Aufwertung garantiert!

mehr Info

Expertenwissen von A-Z

R

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Recken

    Reckprozesse (Orientierung) bewirken eine Orientierung von Polymerketten; sie werden gezielt bei der Flachfolienextrusion angewendet. Folien können in einer Richtung (monoaxial) längs bzw. quer oder in beiden Richtungen (biaxial) gereckt werden, um die gewünschte Foliendicke zu erreichen und das Quadratmetergewicht zu verringern, die mechanischen Eigenschaften zu verbessern, die Transparenz zu erhöhen, die Kältebeständigkeit zu verbessern und die Gasdurchlässigkeit zu vermindern. Dies geschieht in einem Heissluftofen. Vorwärmen - Strecken - Stabilisieren - Kühlen. Um Spannungen zu minimieren wird die Folie am Ende des Herstellungsprozesses noch einmal erhitzt. Die Vorteile dieser Verarbeitung liegen u.a. in einer verringerten Wasserdampfpermeation. Die mechanische Festigkeit steigt, die Folien dehnen sich weniger, die Optik (Transparenz) wird verbessert. Die Weiterreissfestigkeit steigt ebenfalls. Nachteile sind u.a. die abnehmende Siegelfähigkeit und Bedruckbarkeit. Der Lichtschutz wird geringer und die Sauerstoffbarrierewirkung nimmt ab. 

  • Reibungsindex

    Größe, mit der die Gleitfähigkeit beschrieben wird. Unterschieden werden Werte für Folie gegen Folie oder Folie gegen Metall.

  • Reißdehnung

    Mechanische Folieneigenschaft, entspricht der Dehnung eines Prüfstreifens beim Abriss; ist in Längs-/Querrichtung unterschiedlich. Stretchfolien haben hohe Werte.

  • Rollneigung

    Die Krümmung eine Folie in Querrichtung.